Wohin in Wien

Powered by:

Global 2000 Geburtstagsfest

Wann:

  • Sa 16. Sep, 15:30

Wo:

Arena Wien Open Air, Baumgasse 80, 03. Landstraße Landkarte anzeigen

Altersbeschränkung:

Alle Altersklassen

Ticket Information:

GLOBAL 2000 lädt zum Umweltfestival in die ArenaWien35 Jahre Umweltschutz in Österreich.Wir kämpfen gemeinsam mit Mono & Nikitaman, Grossstadtgeflüster uvm. für das Schöne!Eigentlich ist es kein Grund zum Feiern, dass es GLOBAL 2000 noch immer braucht. Doch die Welt ist noch immer nicht so, wie sie sein sollte, sagtMartin Aschauer, Kommunikationsleiter von GLOBAL 2000. Es wird noch viel Engagement brauchen, damit es in 35 Jahren nicht mehr Plastik als Fische im Meer gibt, kein Verbrennungsmotor mehr neu auf die Straße geschickt wird, Häuser mehr Energie erzeugen, als sie verbrauchen, Hormone im Essen der Vergangenheit angehören, Gentechnik nicht Teil der Lebensmittelproduktion in Österreich wird, Österreich sich selbst mit sauberer Energie versorgt, Mikroplastik aus dem Wasser gebannt ist, die Gletscherschmelze auf 50 Prozent ihrer ursprünglichen Fläche begrenzt werden kann, wir den Winter für Österreich retten und der Artenreichtum Österreichs erhalten wird.GLOBAL 2000 gibt jenen eine Lobby, die keine haben. Beispielsweise den Schmetterlingen, die mittlerweile zu den gefährdetsten Tierarten weltweit gehören. Gefährdet werden sie unter anderem durch Glyphosat, das meistgespritzte Pestizid der Welt. Wie lange darf Glyphosat noch die Schönheit unserer Natur bedrohen?, fragt Aschauer. Wenn es nach uns geht, nicht mehr lange. Wir haben dazu ein europaweites Volksbegehren initiiert. Das Geburtstagsfest wird also gleichzeitig ein großes Wahllokal für das Schöne in Österreich, für eine pestizidfreie Weltdes Schmetterlings.Und wenn für den guten Zweck und im Zeichen des Umweltschutzes Jubiläum gefeiert wird, dann ist selbstverständlich auch die engagierte Gratulantenschar eine prominente: So lässt es sich zum Beispiel das deutsch-österreichische Duo MONO & NIKITAMANnicht nehmen, in der Arena Wien vorbeizuschauen. In gewohnter Manier werden Monika Jaksch und Nick Tilstra Elemente aus Dancehall, Punk, Reggae, Pop und HipHop durch den Fleischwolf drehen und so ihren ganz eigenen Sound kreieren. Jamaika grüßt Europa. Und auch wenn die Beats und Melodien ziemlich nach Party klingen, transportieren sie stets eine sozialkritische Botschaft oder politischen Protest.Und wenn für den guten Zweck und im Zeichen des Umweltschutzes Jubiläum gefeiert wird, dann ist selbstverständlich auch die engagierte Gratulantenschar eine prominente: So lässt es sich zum Beispiel das deutsch-österreichische Duo MONO & NIKITAMAN nicht nehmen, in der Arena Wien vorbeizuschauen. In gewohnter Manier werden Monika Jaksch und Nick Tilstra Elemente aus Dancehall, Punk, Reggae, Pop und HipHop durch den Fleischwolf drehen und so ihren ganz eigenen Sound kreieren. Jamaika grüßt Europa. Und auch wenn die Beats und Melodien ziemlich nach Party klingen, transportieren sie stets eine sozialkritische Botschaft oder politischen Protest.Zur Jahreswende erst für zwei restlos ausverkaufte Termine in Wiengewesen, kommen auch die Berliner Elektropop-Rabauken GROSSSTADTGEFLÜSTER im September wieder nach Österreich. Jen Bender und ihre Mannen singen in ihren neuen Songs mit Spaß an der Freude über das Altern und die unentwegt zunehmenden Gebrechlichkeiten, über das Gefühl, von niemandemaußer dem Leben gefickt zu werden, über den Realitätsboykott als einzigen Ausweg, über die „totale Kaputtilation“und über das Abhängen am Strand von Utopia. Eine Hassliebeserklärung an das Leben, dargeboten auf ballernden Banger-Beats, die zu fett für nur einen Flugzeugsitz sind.Ebenso aus Deutschland macht sich der HipHop-Vierer NEONSCHWARZ auf den Weg, um mit uns und euch auf den 35er anzustoßen!Die Hamburger, die sichpolitische Inhalte ebenso seit jeher auf die Fahnen schreiben, bringen live in einer Sekunde so viel Energie auf den Punkt wie ein ganzes Genre zusammen. Ihr Talent ergibt addiert eine Summe, die so groß ist, wie eigentlich ihre Gage sein sollte -zumindest wenn es nach ihnen geht. Neonschwarz ist also keine Farbe, sondern ein Abenteuer, auf das ihr euch unbedingt einlassen solltet.Eine etwas weitere Anreise hat hingegen der Südafrikaner JEREMY LOOPS, den man ohne viel Umschweife in seiner Heimat schon als Superstar der Folkszene bezeichnen kann. Bereits sein Debütalbum „Trading Change" schaffte es dort 2014 auf Platz 1 der Albumcharts.Aber auch in Europa hat er u.a. im Vorprogramm von Twenty One Pilots und bei einer ausverkauften Headline-Tour mittlerweile auf sich aufmerksam gemacht und seine Visitenkarte hinterlassen.Nicht fehlen dürfen natürlich auch heimische Vertreter –ATTWENGER aus Oberösterreich zum Beispiel. Die sind mittlerweile auch schon seit weit mehr als 25 Jahren unterwegs und haben in der Zeit Bühnen in über20 Ländern bespielt. Minimalismus trifft bei ihnen aufalpenländische Tradition und scheut auch vor afroamerikanischen Einflüssen nicht zurück -mal mehr, mal weniger stark unterlegt mit elektronischen Sounds. Natürlich nicht zu vergessen:der Markenzeichen gewordene Singsang in oberösterreichischem Dialekt.Apropos Oberösterreich: Da kommen auch die fünf Linzer TEXTA her, die bei der Aftershowparty danacheine tragende Rolle spielen. Die Veteranen der hiesigen HipHop-Szene sind mittlerweile auch schon locker zwei Dekaden im Geschäft –von Müdigkeit jedoch keineSpur!Ihr letztes Album „Nichts dagegen, aber“ haben sie erst im Vorjahr veröffentlicht. Darauf verwenden sie von EAV bis Valina nur Samples heimischer Musiker und sezieren inhaltlich „die Seele des Österreichers“. Wie das live aussieht, bleibt abzuwarten...Abzuwarten ist auch, ob Samples der Indie-Popper KOMMANDO ELEFANTdabei sind. Die Wiener Kombo rund um Alf Peherstorfer ist auf jeden Fall auch selbst live dabei in der Arena und wird das aktuelle Comeback-Album „Herz und Anarchie“ zum Besten geben. Einmal mehr haben sie darauf versucht,den heiligen Gral des Pop zu finden und perfekte Drei-/Vierminüter zu schreiben, die bis zum Bersten vollgestopft sind mit Hooklines, Synthie-Riffs, Shalalala-Chören und Melodien, für die der Ausdruck „Ohrwurm-Gefahr“ ein Euphemismus wäre.Abzuwarten ist auch, ob Samples der Indie-Popper KOMMANDO ELEFANT dabei sind. Die Wiener Kombo rund um Alf Peherstorfer ist auf jeden Fall auch selbst live dabei in der Arena und wird das aktuelle Comeback-Album „Herz und Anarchie“ zum Besten geben. Einmal mehr haben sie darauf versucht,den heiligen Gral des Pop zu finden und perfekte Drei-/Vierminüter zu schreiben, die bis zum Bersten vollgestopft sind mit Hooklines, Synthie-Riffs, Shalalala-Chören und Melodien, für die der Ausdruck „Ohrwurm-Gefahr“ ein Euphemismus wäre...Durch das ziemlich abwechslungsreiche Programm führt die sympathische „Radiostimme“ ESTHER CSAPO.Lasst uns gemeinsam in das neue Morgen tanzen! Umwelt braucht Schutz!

Benutzer, die diesen Eintrag gesehen haben, interessieren sich auch für:

  • RedirAction Sixties Club

    It's all about the meat baby, 01. Innere Stadt, Wien

    Sa 12 Aug

Wien Aktuell – VIENNA.AT 

Wien Aktuell – VIENNA.AT

Ähnliche Veranstaltungen

Ihre Veranstaltung eintragen

Um Ihre Veranstaltung auf Wohin in Wien zu veröffentlichen, tragen Sie sie auf www.wohintipp.at ein.

Hier klicken, um Event einzutragen!
Powered by: