Wohin in Wien

Powered by:

„IM FIGHT CLUB SEHE ICH DIE STÄRKSTEN UND KLÜGSTEN MÄNNER

„IM FIGHT CLUB SEHE ICH DIE STÄRKSTEN UND KLÜGSTEN MÄNNER

Diese Veranstaltung ist schon vorbei

Wann:

  • Di 9. Okt, 19:30
  • Fr 12. Okt, 19:30
  • Sa 13. Okt, 19:30
  • Di 16. Okt, 19:30
  • Fr 19. Okt, 19:30
  • Sa 20. Okt, 19:30
  • Di 23. Okt, 19:30
  • Do 25. Okt, 19:30
  • Di 30. Okt, 19:30
  • Sa 3. Nov, 19:30
  • So 4. Nov, 19:30
  • Di 6. Nov, 19:30
  • Fr 9. Nov, 19:30
  • Sa 10. Nov, 19:30
  • So 11. Nov, 19:30
  • Di 13. Nov, 19:30
  • Alle Sitzungen sehen

Wo:

Das OFF Theater, Kirchengasse 41, 07. Neubau

Altersbeschränkung:

Alle Altersklassen

Homepage:

www.off-theater.at

das.bernhard.ensemble zeigt ab 9. Oktober 2018 die Uraufführung von LILIOM.CLUB und ab 17. November die Wiederaufnahme von TAXI.SPEIBER im OFF-THEATER.

Nach seinem letzten Theater-Mash-up TAXI.SPEIBER (Taxi Driver trifft auf Herrn Karl) rührt Regisseur Ernst Kurt Weigel erneut einen Kult-Film mit einem Theaterklassiker zusammen. Diesmal „Fight Club“ von David Fincher und „Liliom“ von Franz Molnár. 

Das neueste Mash-up des bernhard.ensembles verwebt abermals zwei Meisterwerke: „Liliom“ von Franz Molnár und „Fight Club“ von David Fincher. Gewalt und Anarchie verbinden die beiden Stücke: Aus der Not heraus plant Liliom einen Raubüberfall. Edward Norton schlägt sich durch den 1999 gedrehten Film und steckt auch reichlich Schläge ein. 

„Fight Clubs“ im Wiener Prater 
In LILIOUM.CLUB verlegt Regisseur Weigel die Handlung nach Wien. Schauplatz ist der Wiener Prater. Andreas Zavoczki, Liliom genannt, ist ein Praterkeiler im Dienst der zweifelhaften Frau Muskat, versucht seine widersprüchlichen Gefühle in Selbsthilfegruppen zu bewältigen. Sein bester Freund Ficsur jedoch gründet geheime „Clubs“ auf Parkplätzen, in Kellern und Bars, wo Männer mit nackten Fäusten gegeneinander kämpfen, besessen von dem Plan, furchtbare Rache an einer Welt zu nehmen, in der es keine menschliche Wärme mehr gibt. Das Leben als Anarcho taugt dem Liliom so lange, bis plötzlich eine schöne Unbekannte seine Wege kreuzt.

Wann ist ein Mann ein Mann?
„Aggression und Gewalt, unterdrückt oder gelebt, sind im Menschen verankerte Verhaltensmuster,“ erzählt Regisseur Weigel zu dem Hintergrund seiner aktuellen Arbeit. „Mich hat interessiert, was ist Männlichkeit? Wie sieht der Kampf um das Mann-Sein aus? Was erwartet die Gesellschaft von Männern heute? Und: Ist die Anarchie nicht die einzig sinnvolle Lebensform in einer komplett durchgeknallten Welt?“

Regie/Konzept: Ernst Kurt Weigel, Performance: Isabella Jeschke, Leonie Wahl, Kajetan Dick, Gerald Walsberger, Michael Welz, Ernst Kurt Weigel, Komposition: b.fleischmann, Bühne und Kostüme: Devi Saha, Regieassistenz: Jennifer Skriwan, Technik: Jennifer Skriwan, Christian Lieb, Produktionsleitung: Monika Bangert, Presse: Simon Hajós

TERMINE „LILIOM.CLUB“
Premiere: 9. Oktober 2018, 19:30
Weitere Termine: 
12., 13,. 16., 19., 20., 23., 25., 30. Oktober
3., 4., 6., 9., 10., 11., 13 November, jeweils um 19:30 Uhr

TERMINE „TAXI.SPEIBER“
17., 20., 23., 24., 27. November, jeweils um 19:30 Uhr
Mehr Info: https://www.bernhard-ensemble.at/projekte.html#taxi

Karten unter: karten@off-theater.at, +43 676 360 62 06

OFF THEATER
Kirchengasse 41, 1070 Wien

Das Mash-up, ein vom Bernhard Ensemble erfundenes Theaterformat, vermengt österreichische Bühnenklassiker und internationale Kultfilme auf tragisch-komische Weise, stets im Wiener Idiom. Mash-ups aus der Vergangenheit waren: TAXI.SPEIBER, 2017 („Taxi Driver“, Martin Scorsese / „Herr Karl, Helmut Qualtinger, Carl Merz); WELT.UNTER.MELANCHOLIA, 2016  („Der Weltuntergang“ Jura Soyfer / “Melancholia“ Lars von Trier); KZ.IMAGINAIRE, 2015 („Der eingebildete Kranke“, Molière / Biografie eines österr. Widerstandskämpfers und Überlebenden des KZ Dachau); THE.BIG.LUMPAZI, 2015 („Lumpazi Vagabundus“, Johann Nestroy / “The Big Lebowski”, Cohen Brothers); WIENER.WALD.FICTION, 2014 (“Geschichten aus dem Wienerwald”, Hovath / „Pulp Fiction“, Quentin Tarantino); WEIT.WAY.LAND, 2012 („Das weite Land“ Schnitzler / “Lost Highway“ David Lynch). Mehr Informationen zu den Produktionen unter: http://www.bernhard-ensemble.at/projekte.html

das.bernhard.ensemble - 1997 von den Autoren und Schauspielern Grischka Voss und Ernst Kurt Weigel gegründet - feierte vergangenes Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Mit ihrer erst dritten Theaterproduktion HAIN von Klaus Haberl erhielt das junge Ensemble bereits 2001 den Nestroypreis für die beste Off-Theater-Produktion. 2007 gründeten Voss und Weigel das OFF THEATER in Wien, das nicht nur eine Plattform für freie Ensembles, sondern auch freier Veranstaltungsort ist

Ähnliche Veranstaltungen

Ihre Veranstaltung eintragen

Um Ihre Veranstaltung auf Wohin in Wien zu veröffentlichen, tragen Sie sie auf www.wohintipp.at ein.

Hier klicken, um Event einzutragen!
Powered by: