Wohin in Wien

Powered by:

7. Internationales Heinrich Ignaz Franz Biber Festival

7. Internationales Heinrich Ignaz Franz Biber Festival

Diese Veranstaltung ist schon vorbei

Wann:

  • Do 30. Mai, 20:30

Wo:

Ruprechtskirche, Ruprechtsplatz, 01. Innere Stadt Landkarte anzeigen

Altersbeschränkung:

Alle Altersklassen

Ticket Information:

  • Erwachsener: €25,00
  • Schüler & Studenten: €15,00
  • Kulturpass BesitzerInnen: €0,00

Homepage:

Pandolfis Consort

Julia Doszna, Gesang
Antoni Pilch, Laute
Musik aus der Sammlung von Oskar Kolberg. Lieder aus dem Lemkenland.
Rezitation: Ulli Scherer

Ausstellung: Landkarten der Josephinischen Landvermessung in ganz Galizien

Tickets:
25.- regulär/ 15.- ermäßigt (Schüler, Studenten) Kulturpass-BesitzerInnen: Eintritt frei

Info und Buchung:
pandolfis@gmx.net, www.pandolfisconsort.at, Tel. +43 6601510450

Julia Doszna und Antoni Pilch bilden ein außergewöhnliches Duett.

Hier trafen zwei große Persönlichkeiten aufeinander. Zum einen die bekannte Lemko-Sängerin, die seit vielen Jahren die Kultur ihres Volkes, der Lemken, popularisiert. Sie gründete das Ensemble Wereteno, machte zahlreiche Ton- und Filmaufnahmen und bereiste mit Konzerten Polen und die ganze Welt. Zum anderen der Lautenist, Sänger, Pädagoge und Förderer der Alten Musik, Gründer des Ensembles /Bruderschaft der Laute/ (CD /Das polnische Gebet/) und der Akademie der Tradition (CDs /Lieder aus der Republik vieler Völker/, /Der Pilger/ und /Lieder aus Słonne/), Hausherr auf dem Wysoka-Hof in Südpolen.

Als Ergebnis der Begegnung der beiden Künstler ist eine interessante und wertvolle Kombination der Folklore-Tradition entstanden, ihres besonderen, altruthenischen Ritus mit der Ästhetik der authentischen Alten Musik und dem für diese Musik sehr wichtigen Lautenklang.

Das von beiden Künstlern vorbereitete Programm besteht hauptsächlich aus Liedern, die von Oskar Kolberg im 19. Jahrhundert gesammelt und notiert wurden. Die Begleitung der Lieder knüpft an die Muster des 16. und 17. Jahrhunderts an, da die Lieder, ihre Melodien und Texte, dort ihre Wurzeln haben. Das Repertoire bereichern alte Lemko-Lieder und Lautenmusik. Das schafft einen einzigartigen, sehr stilvollen Hintergrund.

Für das heutige Publikum sind die von Kolberg gesammelten Volkslieder aus dem 19. Jahrhundert eine Überraschung. Oft übertreffen sie in ihrer melodischen Schönheit die heute bekannten Volkslieder.

Ähnliche Veranstaltungen

Ihre Veranstaltung eintragen

Um Ihre Veranstaltung auf Wohin in Wien zu veröffentlichen, tragen Sie sie auf www.wohintipp.at ein.

Hier klicken, um Event einzutragen!
Powered by: