Wohin in Wien

Powered by:

Buchpräsentation: M.-Th. Arnbom „Die Villen vom Traunsee"

Buchpräsentation: M.-Th. Arnbom „Die Villen vom Traunsee"

Diese Veranstaltung ist schon vorbei

Wann:

  • Mi 11. Sep, 18:30

Wo:

Jüdisches Museum Wien, Dorotheergasse 11, 01. Innere Stadt Landkarte anzeigen

Altersbeschränkung:

Alle Altersklassen

Ticket Information:

  • Eintritt frei

Homepage:

www.jmw.at

Traum-Ort Traunsee: Imposante Berge und kristallklares Wasser bilden eine atemberaubende Kulisse für die alljährliche Sommerfrische. Im 19. Jahrhundert tummeln sich rund um den See Aristokraten und Bürgerliche, Künstler und Industrielle, Schauspielerinnen und Operettenkomponisten, Herzöge und sogar der König von Hannover. Berühmte Ringstraßenarchitekten planen in Gmunden, Altmünster, Traunkirchen und Ebensee imposante Villen als standesgemäße Sommerquartiere: für Mathilde Wesendonck, die Muse Richard Wagners, für Familie Miller-Aichholz, deren häufiger Gast Johannes Brahms ist, für die Juweliersdynastie Köchert.

Das Jahr 1938 bedeutet auch hier einen gewaltigen Einschnitt: Familie Wittgenstein-Stonborough verlebte viele Sommer in ihrer prächtigen Villa, auf die Magda Goebbels nun ein Auge wirft. Erich Wolfgang Korngold kann sein geliebtes Anwesen Höselberg nur wenige Jahre genießen – er findet in Hollywood Zuflucht. Die Berliner Bankiersfamilie Mendelssohn ist Verfolgung ausgesetzt wie viele andere Familien rund um den Traunsee. 1922 hatte Arnold Schönberg hier Zuflucht gefunden: Er war aus Mattsee vertrieben worden, das bereits in diesem Jahr „judenfrei“ sein wollte. Eine Geschichte mit vielen Facetten eröffnet sich am Traunsee.

Marie-Theres Arnbom hat die Spuren dieser Persönlichkeiten sowie vieler, deren Namen vergessen sind, mit ihrem besonderen Gespür für menschliche Schicksale nachgezeichnet und lässt den Glanz vergangener Sommertage am Traunsee eindrucksvoll wiederauferstehen.

Marie-Theres Arnbom, Dr. phil., geboren 1968 in Wien, ist Historikerin, Autorin, Kuratorin und Kulturmanagerin. Sie veröffentlicht Bücher und Beiträge zu zeit- und kulturhistorischen Themen, die sie als Kuratorin an Museen auch in Szene setzt, und schreibt Programmhefte und Artikel für große Konzertveranstalter. Sie gründete das Kindermusikfestival St. Gilgen als wesentlichen Bestandteil des Musiksommers im Salzkammergut und – gemeinsam mit Christoph Wagner-Trenkwitz – das Forschungsinstitut für Operette und Unterhaltungstheater. Sie arbeitet unter anderem die Geschichte jüdischer Intellektueller auf und versucht, deren Gedankenwelt wiederzubeleben. Marie-Theres Arnbom lebt mit ihrem Mann, dem Genealogen Georg Gaugusch, in Wien.

Um Anmeldung wird gebeten: Tel.: +43 1 535 04 31-1510 oder E-Mail: events@jmw.at.

Eintritt frei
Einlass 18:15 Uhr

Benutzer, die diesen Eintrag gesehen haben, interessieren sich auch für:

Ähnliche Veranstaltungen

Ihre Veranstaltung eintragen

Um Ihre Veranstaltung auf Wohin in Wien zu veröffentlichen, tragen Sie sie auf www.wohintipp.at ein.

Hier klicken, um Event einzutragen!
Powered by: