Wohin in Wien

Powered by:

Walter Kanov – „Rakel & Beton“ & "Wiener Fensterdialoge"

Walter Kanov – „Rakel & Beton“ & "Wiener Fensterdialoge"

Diese Veranstaltung ist schon vorbei

Wann:

  • Do 20. Feb, 20:00
  • Di 17. Mär, 13:00

Wo:

Osteria Allora, Wallensteinplatz 5-6, 20. Brigittenau Landkarte anzeigen

Altersbeschränkung:

Ab 16

Ticket Information:

  • Eintritt frei

Vernissage – Szenische Lesung – Ausstellung
Walter Kanov – „Rakel & Beton“ – Malerei, Objekte
„The Old House – Wiener Fensterdialoge“. Szenische Lesung mit:
Stefan Bergmann, Anna Gromova, AnaMaria Heigl, Bernd Mullet, Marius Schmidt
Regie & dramaturgische Leitung: Sigrid F. Beckenbauer
Ausstellung bis Mitte März 2020 täglich von 11.30 – 24 Uhr bei freiem Eintritt.

Auf den Spuren von Gerhard Richter und „Fensterdialoge“ über ein altes Gründerzeithaus!

Der Brigittenauer Künstler Walter Kanov stellt ab 20. Februar erstmals bei bilder.worte.töne am Wallensteinplatz sein kreatives Können zur Schau. Eine Premiere erlebt dort auch die szenische Lesung des Hörspiels „The Old House – Wiener Fensterdialoge“.

Walter Kanov ließ sich vom deutschen Maler Gerhard Richter inspirieren: Seine farbigen, abstrakten Rakel-Bilder stehen für den Versuch des Unmöglichen, nämlich den Zufall zu steuern. Bei den Abgüssen aus Beton von im Regelfall unbeachteten Blisterverpackungen möchte Kanov die so vergängliche Schönheit dieses größtenteils unbeachteten Ausgangsprodukts vor Augen führen.

Das Hörspiel „The Old House – Wiener Fensterdialoge“ wird von zwei Schauspielerinnen und drei Schauspielern, die jeweils mehrere Rollen und Charaktere übernehmen, szenisch gelesen. Ein altes Wiener Gründerzeithaus im 20. Bezirk „erzählt“ aus seinem bewegten Leben und dem seiner Bewohnerinnen und Bewohner. Der Geist des Hauses wird als alte Dame personifiziert. Sie öffnet in ihren Erinnerungen ein Fenster nach dem anderen. Das Publikum erfährt, was dort schon alles passiert ist – es wurde geliebt, gestritten, gelebt, gefeiert, gestorben, sich im Keller oder Dachboden versteckt, eine WG gegründet, politisch agiert, vertrieben und sich wieder zusammengerauft. Historische und persönliche Ereignisse eines Jahrhunderts werden hörbar und spürbar.

2020 - 120 Jahre Brigittenau
„In der am 27. Mai 1899 eingebrachten Genehmigung eines neuen Landesgesetzes wurde …die Abtrennung der Brigittenau von der Leopoldstadt und die Schaffung des
20. Bezirkes bestätigt. Am 29. März 1900 war es soweit: Die Verordnung trat in Kraft.“ (Quelle: wien.gv.at)
Der Verein kunst-projekte nimmt dies zum Anlass, bei seiner seit 2011 bestehenden Reihe bilder.worte.töne unter dem Titel DER 20. GESTERN – HEUTE – MORGEN im ersten Halbjahr 2020 Kunstschaffende mit speziellem Brigittenau-Bezug zu präsentieren.

Ähnliche Veranstaltungen

Ihre Veranstaltung eintragen

Um Ihre Veranstaltung auf Wohin in Wien zu veröffentlichen, tragen Sie sie auf www.wohintipp.at ein.

Hier klicken, um Event einzutragen!
Powered by: