Wohin in Wien

Powered by:

bilder.worte.töne KRIMI.Zeit! 2021

bilder.worte.töne KRIMI.Zeit! 2021

Diese Veranstaltung ist schon vorbei

Wann:

  • Mo 20. Sep, 20:00
  • Mo 18. Okt, 13:00

Wo:

Osteria Allora, Wallensteinplatz 5-6, 20. Brigittenau Landkarte anzeigen

Altersbeschränkung:

Ab 16

Ticket Information:

  • Eintritt frei

KRIMI.ZEIT!
Alfred Haslinger – No Borders. Acrylmalerei
Eveline Buca – Minikrimis. Lesung
Ingrid J. Poljak – Blinde Bilder. Psychothriller. Erstpräsentation der Neuerscheinung

Konfrontation mit Spannendem in Kunst und Literatur!

Am 20. September heißt es bei bilder.worte.töne schon zum 11. Mal „Krimi.Zeit“.
Alfred Haslinger holt seine zweimal verschobene Ausstellung vom vergangenen Jahr nach. Eveline Buca liest zwei ihrer Minikrimis. Ingrid J. Poljak präsentiert erstmals ihren neuen Psychothriller, der im September erscheint.

Die Bildtitel der abstrakten Werke von Alfred Haslinger, die zum Großteil im Coronajahr 2020 entstanden sind, beziehen sich auf Landschaften und Orte, zu denen der Künstler in dieser Zeit nicht reisen konnte. Die von der Kuratorin neu getroffene Auswahl orientiert sich am Begriff „Spannung“. Dem Kunstpublikum erschließen sich darüber hinaus zahlreiche Spielräume für eigene Assoziationen und Interpretationen.

Eveline Buca stellt zwei weitere Minikrimis vor. In „Jägermeister“ wird das Opfer bei der
U6 Station am Gürtel wie aufgebahrt gefunden, mit Dutzenden Jägermeister-Fläschchen rund um seinen Körper drapiert. In „Die Patience“ gerät eine Nonne auf Abwege… Die Autorin beschränkt sich in dieser Literaturform der Verknappung auf das Wesentliche und es gelingt ihr, auf diese Weise besondere Spannungsmomente zu erzeugen.

Der Thriller von Ingrid J. Poljak „Blinde Bilder“ handelt vom blinden Maler Samarian mit einem seltsamen Interesse an den Frauen, die er malt. Baumeister Fred führt die geerbte Firma an den Rand der Pleite. Der Fund einer Toten in der Baugrube scheint seinen Ruin zu besiegeln. Da bietet ihm der Maler ein Bauprojekt an. Vom Interesse des Malers an Freds Schwester ahnt er nichts. Bald tauchen neue Leichen auf und in Freds Auto findet man Blutspuren … Ein spannender und schnörkellos erzählter Psychothriller um einen schrägen Maler, einen Bauunternehmer in der Krise und einen geldgierigen Kunstmäzen.

KURZBIOGRAPHIEN:
Alfred Haslinger, geboren in Kirchberg/Pielach, lebt und arbeitet in Wien. Studien bei Isolde Folger, Ingrid Radinger, Alfred Hansl, Robert Zielasco u. a.; abstrakte Acrylmalerei, Reliefs und Collagen. Ausstellungen in Wien und NÖ.

Eveline Buca, geboren in Wien. Ab 1987 im Waldviertel als Legasthenietrainerin und freie Schriftstellerin tätig. Kinderbücher, Kurzgeschichten und Lyrik. Seit 2007 wieder in Wien. Aktiv als Sprachförderin in Kindergärten und freie Schriftstellerin.

Ingrid J. Poljak, geboren in Wien. Schon als 13jährige begann sie in Ermangelung von anderen Büchern, die ihr gefielen, zu schreiben. Sie hat lange als Architektin im Bauwesen gearbeitet und kennt als Zeichnerin und Grafikerin auch die Kunst- und Galerieszene. Nach ihrer Berufslaufbahn widmet sie sich dem Schreiben von Krimis, Thriller und Kurzgeschichten. 2012 erschien „Bildermord“, 2017 ihr Psychothriller „Diabellis Inferno“. Mitglied der „Mörderischen Schwestern“.

Alle Mitwirkenden sind Mitglieder von ::kunst-projekte::.

Ähnliche Veranstaltungen

Ihre Veranstaltung eintragen

Um Ihre Veranstaltung auf Wohin in Wien zu veröffentlichen, tragen Sie sie auf www.wohintipp.at ein.

Hier klicken, um Event einzutragen!
Powered by: